Maria Luggau

Das Marienheiligtum war im Laufe der Jahrhunderte wiederholt Wallfahrtsziel. Einer der wichtigsten religiösen Bräuche von Sappada ist die Wallfahrt, bei der die Einwohner zu Fuß bis zum Heiligtum der Schmerzensmadonna im österreichischen Ort Maria Luggau pilgern. Die erste Wallfahrt fand 1804 statt, als die Plodner den Beistand der Muttergottes gegen die Viehseuche erbaten. Seit einigen Jahren nehmen auch Gruppen aus Sauris, Forni di Sopra und Ampezzo an der Wallfahrt teil, die mittlerweile über 400 Teilnehmer zählt. Das Ereignis ist Anlass für eine phantastische, etwa neunstündige Wanderung bis nach Österreich. Die Wallfahrt findet immer am dritten Septemberwochenende statt.
Die Prozession setzt sich am Samstag in aller Frühe (3:30 Uhr) in Cima Sappada in Bewegung und führt über die Piave-Quellen und die Schutzhütte P.F. Calvi zur Österreichischen Schutzhütte und weiter zum Heiligtum, das gegen 13:30 Uhr erreicht wird. Am Sonntagmorgen um 8:00 Uhr wird im Heiligtum die Messe zelebriert und sofort anschließend geht es wieder heimwärts nach Sappada.

Angebote

Affittacamere Quinz

Brauchen Sie Hilfe?
Buchen Sie Ihren Urlaub
Anreisedatum
Abreisedatum
Anzahl Gäste 2 Erwachsene - 0 Kinder
Anzahl Zimmer
Zimmer 1
Anzahl Erwachsene
Anzahl Kinder
Zimmer 2
Anzahl Erwachsene
Anzahl Kinder
Zimmer 3
Anzahl Erwachsene
Anzahl Kinder
Zimmer 4
Anzahl Erwachsene
Anzahl Kinder