Geschichte

Der Ursprung von Sappada


Sappada ist eine deutsche Sprachinsel, die um das Jahr 1000 von Siedlern aus dem heutigen Tirol und Kärnten gegründet wurde.

Der Sage nach waren es Flüchtlinge aus dem Ort Villgraten, die vor der Unterdrückung durch die Lokalherrscher flohen.
Verschiedene Forscher vermuten hingegen, dass es die Siedler auf die im Tal reichlich vorhandenen Bodenschätze abgesehen hatten.
Da es keine schriftlichen Zeugnisse aus der Gründungszeit Sappadas gibt, stützt sich die Heimatgeschichte auf mündliche Überlieferungen, die von Generation zu Generation weitergegeben wurden.

Die Herkunft der Siedler aus dem österreichischen Alpenraum wird allerdings durch sprachliche Eigenheiten, Baustil und Bräuche untermauert.
Politisch gehört Sappada seit 1852 zur Provinz Belluno in Venetien, kirchlich hingegen zur Friauler Erzdiözese Udine.

Aufgrund der großen Entfernungen und Höhenunterschiede lebte das Dorf jahrhundertelang weitgehend abgeschieden von seinen Nachbargemeinden, was zur Beibehaltung der deutschen Sprache und Kultur beitrug.

Angebote

Affittacamere Quinz

Brauchen Sie Hilfe?
Buchen Sie Ihren Urlaub
Anreisedatum
Abreisedatum
Anzahl Gäste 2 Erwachsene - 0 Kinder
Anzahl Zimmer
Zimmer 1
Anzahl Erwachsene
Anzahl Kinder
Zimmer 2
Anzahl Erwachsene
Anzahl Kinder
Zimmer 3
Anzahl Erwachsene
Anzahl Kinder
Zimmer 4
Anzahl Erwachsene
Anzahl Kinder